Revitalisierung eines Hinterhofgebäudes

 

Bisher auf mehrere Standorte verteilt, suchte die Werbeagentur Butter. Anfang 2001 ein neues Domizil, groß genug um alle Mitarbeiter unter einem Dach zu vereinen.

Man wurde schließlich mit einem dreigeschossigen, ca. 1400 qm großen Hinterhofgebäude im Düsseldorfer Stadtteil Bilk fündig .

 

Im September 2001 wurde plasma mit der Planung beauftragt. Da das Gebäude für die Bedürfnisse einer modernen Agentur nicht ausgelegt war, wurde eine völlige Entkernung unumgänglich. Sämtliche Innenwände, die den Raum in einseitig belichtete Räume mit dunkler Flurzone gliederten, wurden entfernt, um offene, lichte Räume, die durch verglaste Zellenbüros in einem Schenkel des L-förmigen Gebäudes ergänzt werden, zu schaffen. Die helle Materialität des gesamten Gebäudes unterstreicht diese Absicht.

 

 

Standort:

Düsseldorf

Bauherr:

BUTTER.

BGF:

ca. 1.300m²

Fertigstellung:

Ende 2002

Leistungsphase:

1-8

 

 

Der Besucher wird durch ein im Boden eingelegtes, rotes Lichtband in den Hof geführt, wo es in die Fassade übergeht und als Teil des Vordaches den Eingangsbereich umrahmt. Das Vordach wiederum durchdringt die Eingansfassade und definiert als schräge Wand den rückwärtigen Teil des Empfangstresens, der wie alle weiteren Möbel von den Architekten entworfen wurde.

 

Der ehemals mit Eterniplatten verkleidete Lastenaufzug wurde Instand gesetzt und mit einem Edelstahlgewebe versehen. Er dient heute sowohl als Landmarke, als auch mobiles Büro.

Als Materialien dominieren der lichtgraue Epoxidharzboden, weiße Wände, flaschengrüne Gläser und kontrastierende schwarze Flächen im Empfang, Bädern und in den Treppenhäusern.

 

Rückseitig beleuchtete Regale mit Polycarbonatstegplatten als Front bilden die Möblierung der Büroräume.